Hoffen – Helfen – Heilen
06. Mai 2022

Azubi Max will sein Leben wiederhaben

Kolleg:innen rufen für 26-Jährigen zur Typisierung in Limburg auf

Max möchte seine Ausbildung beenden, träumt von einer Familie und einem kleinen Haus – doch all seine Pläne liegen jetzt auf Eis. Der 26-Jährige hat Leukämie. Um für ihn den lebensrettenden Stammzellspender oder Spenderin zu finden, rufen seine Kolleg:innen nun gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung zur Typisierung auf: am Sonntag, den 22. Mai, auf dem Firmengelände der Biovis Diagnostik MVZ GmbH in Limburg, Justus-Staudt-Str. 2, von 12:00 bis 17:00 Uhr.

Kurz vor dem Abschluss an Leukämie erkrankt

Mitten im Lernstress für die Abschlussprüfung zum Fachinformatiker ist Max ständig müde, hat immer wieder Fieber und Kopfschmerzen. Als diese unerträglich werden, muss er ins Krankenhaus. Schnell werden Hirnblutungen festgestellt – am nächsten Tag ist dann die genaue Diagnose klar: Akute lymphatische Leukämie. Max und seiner Familie bleibt keine Zeit, das zu realisieren – noch am selben Tag muss die Chemotherapie beginnen. Schnell steht fest, ohne eine Stammzelltransplantation kann er nicht geheilt werden.

Nur wer typisiert ist, kann Leben retten

Seine Kolleg:innen bei Biovis Diagnostik sind geschockt. Mit Mutmach-Karten und selbstgebastelten Ostergeschenken wollen sie Max zeigen, dass sie an seiner Seite stehen. Um ihn zu retten, gehen sie jetzt den nächsten Schritt: Mit einer Drive-In-Typisierung möchten sie die Suche nach einer passenden Stammzellspenderin oder einem passenden Spender ankurbeln. Alexander Schlag, IT-Ausbilder von Max, erklärt: „Nur wer typisiert ist, kann überhaupt als möglicher Lebensretter gefunden werden! Bitte helft uns, Max zu retten und registriert euch am 22. Mai auf unserem Firmengelände!“ Je mehr sich dort, in der Justus-Staudt-Straße 2 in Limburg, in die Datei der Stefan-Morsch-Stiftung – Deutschlands erste Stammzellspenderdatei – aufnehmen lassen, umso besser stehen die Chancen, dass ein ‚genetischer Zwilling‘ für Max gefunden wird. Denn anders als zum Beispiel bei einer Blutspende, ist es gar nicht so einfach, eine passende Spenderin oder einen passenden Spender zu finden. Die sogenannten genetischen Gewebemerkmale, die bei Menschen in unzähligen Kombinationen vorkommen, müssen übereinstimmen.

Drive-In-Typisierung auf dem Firmengelände

„Es wird eine Drive-In-Aktion mit zwei Stationen, bei der auch Fußgänger mitmachen können“, beschreibt Fabian Korb von der Stefan-Morsch-Stiftung den Ablauf vor Ort. „An der ersten Station bekommt man die Einwilligungserklärung. An der zweiten Station wird das ausgefüllte Formular von Mitarbeitern entgegengenommen und überprüft. Danach wird ein Stäbchen ausgegeben, mit dem man sich dann unter Anleitung die Speichelprobe selbst entnimmt. Für Fragen stehen unsere Mitarbeiter natürlich jederzeit zur Verfügung.“ Erwachsene bis 40 Jahre und Jugendliche ab 16 (mit dem Einverständnis der Sorgeberechtigten) können sich kostenlos in die Stammzellspenderdatei aufnehmen lassen. Auch wer älter ist kann mitmachen. Für Interessierte bis 55 Jahre übernimmt Biovis Diagnostik die Registrierungskosten von je 40 Euro. Auch mit Geldspenden kann man die Aktion für Max sowie die Leukämie- und Tumorhilfe unterstützen – jeder Euro hilft!

Spendenkonto: Stichwort: Hilfe für Max, DE76 5625 0030 0000 2222 24, BIC: BILADE55XXX, Kreissparkasse Birkenfeld

Ansprechpartner

Fabian Korb
Spendergewinnung
T: +49 6782 9933-98
F: +49 6782 9933-5598
E-Mail schreiben