24. Februar 2020

Elfercup 2020: Jedes Tor ein Treffer im Kampf gegen Blutkrebs

Der SV Steinberg-Deckenhardt und der FC Walhausen veranstalten am Samstag, 13. Juni 2020, in der SVS Arena in Steinberg-Deckenhardt zum 9. Mal die Saarlandmeisterschaft im Elfmeterschießen. Die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke ist dabei immer schon ein fester Bestandteil dieses Fußball-Sommer-Events.

Meisterschaft im Elfmeterschießen

Einen Tag der nach der Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft startet der 9. Karlsberg Elfer-Cup. Teilnahmeberechtigt sind alle weiblichen und männlichen Personen,  die das 12. Lebensjahr erreicht haben. Die Startgebühr beträgt 20 € pro Team und muss bei der Anmeldung entrichtet werden. Ein Spieler kann während des gesamten Turniers nur bei einer Mannschaft gemeldet und eingesetzt werden.
Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielern (1 Torwart und 4 Schützen, sofern der Torwart auch als Schütze antritt) oder aus 6 Spielern (1 Torwart und 5 Schützen, wobei der Torwart nicht als Schütze antritt). Der vor Turnierbeginn festgelegte Torwart muss über das gesamte Turnier im Tor stehen, ein beliebiger Wechsel des Torwarts ist nicht zulässig.
Geschossen wird auf große Tore (7,32m x 2,44m). Es wird abwechselnd geschossen, wobei die erstgenannte Mannschaft mit Schießen beginnt. Jede Mannschaft hat 5 Schuss, wobei jeder Spieler nur einmal schießen darf. Bei Torgleichheit bekommt jede Mannschaft 1 Punkt, ansonsten die Siegermannschaft 3 und die Verlierermannschaft 0 Punkte. Die geschossenen Tore werden ebenfalls notiert. In Abhängigkeit von der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften werden Gruppen gebildet und der Spielplan erstellt. Jede Mannschaft spielt in ihrer Gruppe gegen jede.

Kampf gegen Leukämie

Die Stefan-Morsch-Stiftung und die Wendelinusstiftung werden beim 9. Karlsberg Elfer-Cup erneut vom Veranstalter, dem SV Steinberg/Deckenhardt -FC Walhausen, unterstützt. Die Vereine hoffen  auch in diesem Jahr wiederum auf viele Zuschauer und neue Teams, denn  auch in diesem Jahr werden erneut potenzielle Stammzellenspender für die Stefan-Morsch-Stiftung gesucht. Unter dem Leitmotiv “Hoffen – Helfen – Heilen“ leistet sie schnelle und persönliche Hilfe für Krebskranke und ihre Familien. Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland mehr als 11 000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie etwa der Leukämie. Je nach Leukämieart variieren die Heilungsaussichten. Oft reicht die Behandlung mit Chemotherapie und/oder Bestrahlung aber nicht aus. Dann ist die Übertragung gesunder Blutstammzellen die einzige Hoffnung auf Leben. Eine solche Transplantation ist aber nur möglich, wenn sich ein passender Stammzell- bzw. Knochenmarkspender zur Verfügung stellt. Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich somit die Chance, dass einem todkranken Patienten das Leben gerettet werden kann. 

Auch Geldspenden helfen

Weiterhin will der Veranstalter die Stefan-Morsch-Stiftung und die Wendelinusstiftung auch in finanzieller Hinsicht unter die Arme greifen. Der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke sind so bereits fast 7000 Euro zugeflossen. (dji)
Die Wendelinusstiftung unterstützt Kultur-Projekte an Schulen, Kindergärten und in den Gemeinden des Landkreis St.Wendel. Nähere Infos findet man unter www.wendelinusstiftung.de.