Hoffen – Helfen – Heilen
07. Juli 2020

Leukämiehilfe zählt auf gesunde Mitarbeiter

Leukämiehilfe zählt auf gesunde Mitarbeiter

Die Stefan-Morsch-Stiftung investiert in ein betriebliches Gesundheitsmanagement für ihre Mitarbeiter – mit Unterstützung der IKK Südwest. Umgesetzt wird das Projekt mit der Comotion GmbH aus Hoppstädten-Weiersbach: individuell abgestimmte Coachings zu Sport- und Ernährungsthemen sowie ein gefördertes Training im SmileBest-Fitnessstudio in Birkenfeld.

Fitte Mitarbeiter für Leukämiehilfe

Viel sitzen, aber wenig Bewegung im Arbeitsalltag: Um die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter zu schützen und zu fördern, hat sich der Stiftungsvorstand entschlossen, in ein betriebliches Präventivprogramm zu investieren. Sowohl finanziell als auch fachlich wird das Vorhaben von der IKK Südwest gefördert: „Unsere Mitarbeiter setzen sich täglich dafür ein, dass Menschen mit Blutkrebs Hoffnung und die Chance auf ein Weiterleben bekommen. Damit verbunden sind ein hohes persönliches Engagement und ganz viel Herzblut“, betont Susanne Morsch, Vorstandsvorsitzende der Stiftung. „Wir sind stolz auf unser Team und möchten die Gesundheit jedes einzelnen unterstützen. Denn nur so können wir sicherstellen, dass wir unser zentrales Ziel auch erreichen: für jeden Leukämiepatienten einen passenden Spender zu finden.“

„Wer beschwerdefrei ist, bleibt leistungsfähig“

Lazaros Panagiotidis, Projektleiter Gesundheitsförderung von der IKK Südwest erklärt: „In den letzten zehn Jahren hat die Zahl an Bandscheibenvorfällen im Zusammenhang mit sitzender Tätigkeit stark zugenommen. Unser Ziel ist, die Mitarbeiter der Stammzellspenderdatei für das Thema individuelle Gesundheit zu sensibilisieren und zu motivieren, gesundheitsfördernde Maßnahmen auch im Privatbereich zu leben. Denn nur, wer gesund und möglichst beschwerdefrei ist, bleibt auch leistungsfähig.“

Mit der Comotion GmbH aus dem benachbarten Hoppstädten-Weiersbach hat die Stiftung den passenden Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement gefunden. Über eine eigens entwickelte Web-App stehen die Gesundheits- und Fitness-Experten den Stiftungsmitarbeitern für alle Fragen rund um Sport und gesunde Ernährung zur Verfügung. Das individuelle Coaching hilft dabei, Bewegung und Achtsamkeitsübungen trotz Homeoffice in den Alltag zu integrieren, die Ernährung umzustellen, oder das nächste persönliche Fitnesslevel zu erreichen. Weniger digital, dafür persönlich betreut, besteht die Möglichkeit, unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsvorkehrungen im SmileBest-Fitnessstudio zu trainieren.

Online Stammzellspender werden

Auch die Stefan-Morsch-Stiftung spürt die Auswirkungen von Corona. Aufgrund der aktuellen Auflagen können nur vereinzelt Typisierungsaktionen vor Ort stattfinden – es fehlen bereits mehr als 6.000 Spender im Vergleich zum Vorjahr. Deshalb ruft die Stiftung verstärkt zur Online-Registrierung über die Homepage auf: Hier kann man sich schnell und einfach registrieren, nachdem man ein paar Gesundheitsfragen beantwortet hat. Danach erhält man ein Registrierungs-Set per Post, um seine Speichelprobe abzugeben. Diese muss dann lediglich an die Stiftung zurückgeschickt werden.