Hoffen – Helfen – Heilen
28. April 2022

Stammzellspende: Kenny aus Hohenstein-Ernstthal will ein Leben retten

Kenny Fischer (22) aus Hohenstein-Ernstthal in Sachsen verbringt seine Freizeit gerne mit seiner Frau entspannt in der Natur oder beim Angeln. Aber auch auf dem Fußballfeld ist Kenny schon lange Zeit zuhause: seit über 16 Jahren. Vor kurzem spendete der KFZ-Mechatroniker bei der Bundeswehr Stammzellen für einen Menschen mit Leukämie:

„Wer genau der Empfänger meiner Stammzellen ist, hat für mich keine Rolle gespielt. Die Hauptsache ist doch, dass ihm oder ihr geholfen wird. Anderen zu helfen war mir schon immer wichtig. Aus diesem Grunde habe ich mich gleich bei meiner ersten Blutspende auch als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung typisieren lassen. So einfach Leben retten zu können, hat meine Aufmerksamkeit geweckt.

Als mich die Stiftung anrief mit der Nachricht, dass ich als möglicher Lebensretter in Frage komme, habe ich nicht lange gezögert und sofort zugesagt. Die Vorbereitung war eine ganz neue Erfahrung für mich. Hierfür musste ich mir vier Tage vor der Stammzellentnahme selbst ein Medikament unter die Haut am Bauch spritzen. Das mobilisiert die Stammzellen, um sie aus dem Knochenmark in den Blutkreislauf wandern zu lassen. Die leichten Nebenwirkungen hierbei habe ich gerne in Kauf genommen.

Am Tag der Entnahme war ich sehr aufgeregt, das verflog aber schnell als es losging. Aus einem Arm floss mein Blut in eine Maschine, die die Stammzellen herausfiltert. Danach floss das Blut wieder zurück in den anderen Arm. Das dauert für gewöhnlich drei bis fünf Stunden. Währenddessen muss man ruhig sitzen bleiben.

Meiner Meinung nach ist die Stammzellspende nur ein kleiner Aufwand, mit dem man Großes bewirken kann. Jeder könnte irgendwann selbst mal in diese Situation geraten und auf die Hilfe anderer angewiesen sein.“

Du willst dich auch typisieren? Das geht ganz einfach hier über unsere Homepage. Man beantwortet einfach ein paar kurze fragen und gibt seine Kontaktdaten an. Danach bekommt man per Post von uns ein Set mit der Anleitung für eine Speichelprobe. Danach schickt man die Probe einfach kostenlos an uns zurück.