Hoffen – Helfen – Heilen
15. Dezember 2022

Leukämie: BBZ Merzig bangt um Leben einer Schülerin

Typisierungsaktion an beiden Schulstandorten am 20. Dezember

Eine Schülerin der Jean-Francois-Boch-Schule in Merzig ist lebensbedrohlich an Leukämie erkrankt. Helfen die herkömmlichen Behandlungsmethoden nicht, ist sie auf eine Stammzelltransplantation angewiesen, um zu überleben. Um dann keine Zeit zu verlieren, wollen ihre Lehrer:innen und Mitschüler:innen schon jetzt einen genetisch passenden Spender oder Spenderin finden, der oder die ihr Leben retten kann. Mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei, starten sie deshalb an beiden Schulstandorten einen Aufruf, sich als Stammzellspender:in zu registrieren: am Dienstag, 20. Dezember.

Schule bittet Bevölkerung in Merzig um Mithilfe

Ob persönliche oder berufliche Pläne – die Diagnose Leukämie reißt Betroffene plötzlich aus ihrem Alltag. Ob es eine Zukunft gibt und alles wieder so wird wie vor der Erkrankung bleibt meist viele Monate lang ungewiss. Für Patient:innen und ihre Angehörigen kann das sehr belastend sein. Um der Mitschülerin zu helfen, bittet die Schulgemeinschaft die Bevölkerung in der Region um Mithilfe, indem sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender:innen registrieren.

Junge Menschen sitzen um ein Schulpult, auf dem Stifte und Notizen liegen.

Wie funktioniert die Typisierung?

Fabian Korb von der Stefan-Morsch-Stiftung beschreibt den Ablauf der Typisierung vor Ort: „Man füllt an unserem Stand einfach die Einverständniserklärung aus und entnimmt sich selbst eine Speichelprobe. Vorher wird man von unserem Team genau aufgeklärt und kann Fragen stellen.“ Die Probe wird dann im Speziallabor der Birkenfelder Stiftung analysiert. Um als Spender:in in Frage zu kommen, müssen bestimmte Genmerkmale mit denen der Patientin oder des Patienten übereinstimmen. Dazu erklärt Fabian Korb: „Diese sogenannten HLA-Werte kommen in einer unfassbar großen Vielfalt vor. Je mehr Menschen sich registrieren, umso größer ist die Chance, dass ein Volltreffer dabei ist. Grundsätzlich steht man auch für andere Leukämiekranke weltweit zur Verfügung. Deshalb muss man sich nicht erneut erfassen lassen.“

Wer kann sich typisieren?

Die Voraussetzungen zur Typisierung sind so ähnlich wie bei der Blutspende. Bereits Jugendliche ab 16 Jahren können mit dem Einverständnis der Sorgeberechtigten mitmachen. Stammzellen spenden darf man jedoch erst mit 18. Die Aufnahme ist für Erwachsene bis einschließlich 40 Jahre kostenlos. Wer älter ist, wird gebeten, die Registrierungskosten von 40 Euro selbst zu übernehmen. Diese entstehen insbesondere durch die aufwendigen Laboranalysen, die für die sogenannte Typisierung notwendig sind. Fabian Korb erklärt: „Wir finanzieren das mit Hilfe von Geldspenden. Leider stehen diese jedoch nur begrenzt zur Verfügung. Da aus medizinischen Gründen vor allem junge Menschen als Spender oder Spenderin ausgewählt werden, müssen wir hier leider diese Altersgrenze ziehen.“ Wer sich nicht als Stammzellspender:in registrieren lassen kann, hat trotzdem die Möglichkeit, die Aktion mit einer Geldspende zu unterstützen. Auch kleine Beträge können viel bewirken.

Spendenkonto der Stefan-Morsch-Stiftung: Stichwort „BBZ Merzig“, IBAN: DE76 5625 0030 0000 2222 24, BIC-SWIFT: BILADE55XXX

Typisierung am 20. Dezember 2022:

8 bis 14 Uhr
Jean-Francois-Boch-Schule, Waldstraße 51, in 66663 Merzig

10 bis 16 Uhr
Jean-Francois-Boch-Schule, Von-Boch-Straße 73, in 66663 Merzig

 


In wenigen Schritten kannst du dich auch per Online-Typisierung bei uns registrieren. Noch Fragen zu Typisierung und Stammzellspende? Mehr darüber erfährst du in unseren FAQs.

Ansprechpartner

Fabian Korb
Spendergewinnung
T: +49 6782 9933-98
F: +49 6782 9933-5598
E-Mail schreiben

Werde
Lebens-
retter:in