19. Dezember 2016

Mit Haarschnitt Krebs- und Leukämiekranken helfen

23 mal haben Friseurmeister Benny Engel und seine Kolleginnen im B. Style Friseursalon Idar-Oberstein Haare gewaschen, Zöpfe geflochten und am Zopfansatz abgeschnitten. Aus den Haarspenden werden Echthaarperücken für Krebspatienten geknüpft. Bei diesem Haarspendesonntag kamen außerdem 250 Euro an Geldspenden zugunsten der Leukämiehilfe zusammen und 30 Menschen haben sich als potenzielle Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands ältester Stammzellspenderdatei, registriert.
Wenn Benny Engel den Tag zusammenfassen soll, redet er atemlos: „Wir waren alle überwältigt. An Emotionen war alles dabei. Wir haben gelacht, geweint und uns gefreut.“  23 Frauen und Mädchen haben zwischen 20 und 40 Zentimeter ihrer Haare gespendet. „Unter den Spenderinnen waren sogar vier oder fünf Kinder. Die Jüngste war sechs Jahre alt“, erzählt Engel gerührt. Die Geschichte eines Mädchens geht ihm besonders nah: „Das Mädchen sagte, sie wolle was Gutes tun. Später hat mir dann jemand erzählt, dass dieses Mädchen schon ganz früh ihre Mutter an Krebs verloren hat“, erzählt der Friseurmeister und macht eine Pause.

Auf die Idee für die Haarspendeaktion, brachte ihn eine seiner Kundinnen. „Sie hat im Bekanntenkreis einen Krebsfall und wollte ihre Haare für eine Echthaarperücke spenden“, erinnert er sich. „Ich schneide jeden Tag so viele Haare ab, da kann man doch helfen.“ Sofort hat er sich informiert und die Stammzellspenderdatei in Birkenfeld miteingebunden, um auch die Hilfe für Leukämiekranke zu unterstützen. „Was man Daheim hat, soll man auch unterstützen“, sagt er. Ganz viele haben ihn dabei unterstützt: Seine beiden Auszubildenden Joya Ferreira und Joma Alaliwee, die befreundete Friseurmeisterin Debora Azemi mit ihrer Kollegin Julia Wunder, Visagistin Sarah Röhrig, die Kinderschminken für die kleinen Spenderinnen anbot, Fotograf Andreas Hofmann machte Vorher-Nachher Fotos aller Spenderinnen, Sängerin Daisy C. Black sang live Weihnachtslieder, Freunde und Kunden brachten Kuchen für ein Kuchenbüffet. „Denen möchte ich einfach nur noch mal Danke sagen“, betont Benny Engel.

15 Meter Haarspenden für Krebskranke

Noch in den Tagen nach der Aktion haben Kunden ihre Haare gespendet. Das Paket mit Zöpfen ist bereits an den Bundesverband für Zweithaar unterwegs. „Würde man die Haarspenden aneinanderlegen, wäre es ein über 15 Meter langer Zopf“, fasst Engel zusammen.

Der Bundesverband versteigert die Haarspenden an Unternehmen, die ausschließlich Perücken für Menschen knüpfen, die in Folge zum Beispiel einer Krebsbehandlung ihre Haare verloren haben. Diese Summe spendet der Verband jedes Jahr an eine andere wohltätige Organisation.

Benny Engel will es nicht bei einem Mal belassen: „Wir wollen das auf jeden Fall wiederholen.“ Bis es soweit ist, kann man auch zwischendurch Haare spenden: bei B. Style, Bismarckstraße 10, in Idar-Oberstein. Wer spenden möchte, sollte sich von mindestens 20 Zentimetern seiner gesunden und gepflegten Haare trennen können. Gefärbte Haare werden auch genommen, wenn es kein aufhellender Farbton ist. Auch Lockenträger können spenden. Wer dazu Fragen hat, dem hilft Benny Engel und sein Team gerne weiter. Erreichbar sind sie unter 06781-4064845 oder über Facebook. (az)