Hoffen – Helfen – Heilen

Ich habe mich 1994 bei einer Aktion „Hilfe für Krebskranke“ typisieren lassen. Am 2. Februar 2010 habe ich erfahren, dass ich in die engere Auswahl für einen Patienten gekommen bin. Ich war überrascht, dass sich tatsächlich ein Empfänger für meine Stammzellen gefunden hat. Mein Umfeld reagierte mit Unsicherheit und Anerkennung über meine Bereitschaft zur Spende. Sie fragten sich, ob eine Spende für mich gesundheitliche Nachteile haben könnte. Die Voruntersuchung verlief nach meiner Auffassung sehr professionell und gut organisiert. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und ich fühlte mich ausführlich informiert und alle Fragen wurden umfassend beantwortet. Die Stammzellepsnde verlief gut, mit lückenloser Betreuung. Ich kann nichts Negatives berichten. Nettes Personal und nette Betreuung. Nach der Entnahme hatte ich leichte Schmerzen in den Beinen und verspürte Müdigkeit, die nach zwei Tagen aber nachließen. Ich würde wieder spenden.