Hoffen – Helfen – Heilen

Ich habe mich vor ca. 5 Jahren bei der Morsch-Stiftung registrieren lassen. Da gab es eine Aktion an meiner Schule. Als ich dann als Spender infrage kam habe ich mich sehr gefreut. Meine Familie und Freunde waren sehr begeistert, aber auch skeptisch und hatten viele Fragen.
Die Voruntersuchung verlief problemlos, alle Ergebnisse waren gut. bei der Blutstammzellspende am 15. März 2011 waren die ersten drei Stunden an der Maschine problemlos. Dann hatte ich Schmerzen in den Armen. Diese waren jedoch auszuhalten. Später hatte ich keine Beschwerden mehr. (Ein kurzes leichtes Kribbeln in den Fingern.) Ich hatte den Spendetag frei und konnte am nächsten Tag wieder arbeiten. Ich würde auch wieder spenden.