Hoffen – Helfen – Heilen

Ein Arzt, der Angst vor Nadeln hat? Robin Groth aus Koblenz hat mit seiner Stammzellspende diese Angst gleich mit überwunden 😉:

„Ich arbeite in einem Krankenhaus und sehe täglich Menschen, für die es keine Therapie mehr gibt. Deswegen freut es mich umso mehr, dass man mit der Stammzellspende so viel bewirken kann. Helfen ist ein Urbedürfnis für mich. Als ich mich bei der Stefan-Morsch-Stiftung als Spender aufnehmen ließ, hatte ich wenig Ahnung davon – das war vor meinem Medizinstudium, während der Grundausbildung bei der Bundeswehr. Aber ich wusste, dass ich so vielleicht irgendwann mal ein Leben retten kann.

Ende 2020 hat sich dann die Stiftung gemeldet. Vor der Spende war ich natürlich aufgeregt. Die Telefonate mit den Mitarbeitern der Stiftung und das Aufklärungsgespräch vor der Entnahme haben mir aber ein sehr gutes Gefühl gegeben. Ich habe mich richtig umsorgt gefühlt und meine Fragen wurden ausführlich beantwortet. Alle Mitarbeiter waren mit Herzblut bei der Sache!

Obwohl ich Arzt bin und täglich selbst Nadeln lege, habe ich eine kleine, unbegründete Angst vor ihnen. Trotzdem war es vollkommen unproblematisch, dass ich mir selbst das Medikament, das die Stammzellbildung stimuliert, gespritzt habe. Es löst grippeähnliche Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen aus. Das habe ich schon manchmal gemerkt.

Die Entnahme an sich, die sogenannte Apherese, war halb so wild. Das kann man sich wie eine #Blutspende vorstellen. Nur, dass man mit beiden Armen an das Gerät angeschlossen ist und es länger dauert. Das Entnahmeteam hat sich rührend um mich gekümmert, so dass ich meine Nadelphobie vollkommen vergessen habe. Fünf Stunden später war die gute Tat auch schon vollbracht und meine Nadelphobie im gleichen Zug durch die, sozusagen Konfrontationstherapie 😉, besiegt.

Ich hoffe, dass ich mit der Spende diesem anderen Menschen etwas Gutes tun konnte. Mit jeder Typisierung wächst die Chance für Jemanden, dessen letzte Hoffnung ein passender Spender ist. Helfen war nie leichter! Deshalb: Registriert euch!“

Du möchtest dich auch als möglicher Stammzellspender aufnehmen lassen? Hier kommst du direkt zu unserem online Registrierungsformular.