Hoffen – Helfen – Heilen

Martin Pelzer

“Mein Name ist Martin Pelzer, ich bin 35 Jahre alt und komme aus der alten Römerstadt Remagen. In meiner Freizeit fahre ich gerne Mountainbike und Rennrad. Zu meinen Hobbies gehört auch das LARP (Live Action Role Playing). Dadurch hatte ich die Gelegenheit, mich während der Großveranstaltung Epic Empires bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Als ich dann den Anruf bekam, dass ich ein potenzieller Spender sein könnte, war das natürlich eine spannende Sache. Trotz der ganzen Termine und Organisation war die ganze Vorbereitungszeit keineswegs stressig. Die Kommunikation und die Zusammenarbeit mit der Stiftung waren super. Es gab keinen Moment, in dem man sich allein gefühlt hat. Es war immer jemand da, den man etwas fragen konnte. Die Entnahme verlief ohne Probleme und auch da fühlte ich mich beim Praxispersonal super aufgehoben. Alles wurde erklärt und dann ging es schon los. Was ich von meinem Spender weiß, ist, dass es sich um einen Mann Anfang 50 handelt, der aus Frankreich kommt. Ich hoffe, dass ich ihm helfen kann. Der Gedanke daran, dass er dadurch vielleicht seine Kinder und Enkelkinder weiter aufwachsen sieht, ist unbeschreiblich. Die Möglichkeit sich als Stammzellspender zu registrieren, sollte jeder gesunde Mensch nutzen. Man kann Leben retten und Familien eine Zukunft ermöglichen, die es möglicherweise sonst nicht geben würde. Lasst euch typisieren und helft Leukämiekranke zu retten – das Gefühl ist phänomenal. Es kostet euch nichts, außer etwas Zeit.”

Du willst auch potenzielle:r Lebensretter:in werden? Dann klick hier und registriere dich online als Stammzellspender:in.