Hoffen – Helfen – Heilen

Es ist jetzt ca. 15 Jahre her, als in unserem Dorf in Bösperde in Menden eine große Typisierungsaktion war. Da es damals nur ein Röhrchen Blut war, haben sich viele Menschen typisieren lassen. Ich hätte eher gedacht mal im Lotto zu gewinnen als je mal Spender zu werden. Aber weit gefehlt, Anfang 2009 kontaktierte mich die S-M-S um mich zu fragen, ob ich immernoch bereit bin zu spenden. Ich musste kurz überlegen und sagt dann zu. Es wurden dann alle Voruntersuchungen durchgeführt, als fest stand, dass alles übereinstimmt, musste ich Anfang April zur 2. Voruntersuchung ins Krankenhaus DKD Wiesbaden wegen einer Knochenmarkspende. Diese Untersuchung verlief auch positiv. So musste ich Ende April für drei Tage zum Knochenmarkspenden ebenfalls nach Wiesbaden. Drei Monate nach der Knochenmarkspende wurde ich erneut von der S-M-S gefragt ob ich nochmals bereit wäre Lymphozyten zu spenden, um dem Patienten, der mein Knochenmark bekommen hat, zu helfen. Dazu sagte ich wiederum ja und fuhr Ende August zur S-M-S nach Birkenfeld um nochmals zu spenden. Ich wünsche demjenigen, für den gespendet wurde, gute Besserung und für die Zukunft alles Gute. Bedanken möchte ich mich bei dem Team der S-M-S für die gute Betreuung. Weiterhin wünsche ich viel Erfolg bei der sehr wichtigen Arbeit, damit noch vielen Menschen geholfen werden kann.

Werde
Lebens-
retter:in