Hoffen – Helfen – Heilen

Schalke : Borussia – Fußball gegen Leukämie

Ein Ruhr-Derby im Saarland: Auf Initiative der Stefan-Morsch-Stiftung treffen am Samstag, 6. August 2016, die Traditionsmannschaften von Schalke 04 und Borussia Dortmund im Stadion, Zum Sportzentrum, in St. Wendel aufeinander. Da wird Fußball der Extra-Klasse gezeigt, aber auch zur Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke aufgerufen – professionelle Beinarbeit für die Stiftung, die seit 30 Jahren über das Thema Stammzellspende aufklärt.
Organisator ist der Wolfersweilerer Torsten Morsch, der seit Jahren gute Verbindungen zu Bundesliga-Vereinen pflegt: „Egal, ob ich Olaf Thon von der Traditionself des Schalke 04 oder Günter Kutowski in Dortmund angesprochen habe – alle waren sofort von der Idee begeistert, für den guten Zweck in St. Wendel zu spielen.“ So ist er seit Monaten damit beschäftigt, in seiner Freizeit „Fußball gegen Leukämie“ auf die Beine zu stellen. Unterstützt wird er dabei von der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, selbst Mitglied in der Stammzellspenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung. Sie hat die Schirmherrschaft übernommen. Hilfe gibt es aber auch von der Stadt St. Wendel und dem Landkreis. Denn auch Landrat Udo Recktenwald ist die Hilfe für Leukämie-Patienten eine Herzensangelegenheit. Als Kuratoriumsmitglied kennt er die Birkenfelder Stiftung, die ihr 30-jähriges Bestehen feiert, in- und auswändig. Ebenfalls ein wichtiges Bindeglied ist der Saarländische Fußballverband, der seit Jahren mit der Stammzellspenderdatei kooperiert, und die SG St. Wendel. Die CDU Saar und eine St. Wendeler Stadtauswahl werden dort das Einlagespiel bestreiten.

Die Traditionsmannschaft des BVB

Die Traditionsmannschaft des BVB

Unter dem Leitmotiv “Hoffen – Helfen – Heilen“ bietet die gemeinnützige Stiftung seit 1986 Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Hauptziel der Stiftung ist, Menschen zu werben, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. So werden täglich Stammzell- oder Knochenmarkspender aus der stiftungseigenen Spenderdatei mit mehr als 400.000 potentiellen Lebensrettern weltweit vermittelt. Die Stiftung leistet aber auch finanzielle Unterstützung für Patienten, die durch ihre Erkrankung in finanzielle Notlagen geraten sind.

Bei „Fußball gegen Leukämie“ am Samstag, 6. August, können alle Hilfe leisten: Der Erlös und die gesammelten Spenden fließen in die Stiftungsarbeit. Jüngere Fußballfans – zwischen 18 und 40 Jahren – können sich vor Ort als Stammzellspender typisieren lassen. Denn die Chancen für einen an Leukämie erkrankten Patienten in der eigenen Familie einen passenden Spender zu finden, sind klein: Nur für etwa 30 Prozent kann ein naher Verwandter spenden. Für alle anderen suchen Spenderdateien – wie die Stefan-Morsch-Stiftung – einen passenden Spender mit den gleichen genetischen Merkmalen.

Emil Morsch, Vorstandsvorsitzender der Stefan-Morsch-Stiftung, freut sich auf das Ruhr-Derby: „Mit beiden Vereinen haben wir schon große Typisierungsaktionen in den Stadien gestartet. Jetzt kommen die Spieler quasi vor unsere Haustür. Das wird ein Heimspiel im Kampf gegen die Leukämie.“

Wer kann sich typisieren lassen? Weiterlesen unter: Wer kann spenden?

Der Vorverkauf der Tickets (Erwachsene 6 Euro, Kinder bis 12 Jahren 3 Euro) startet am Freitag, 8. Juli. Vorverkaufsstellen sind:

  • KLEIN Buch+Papier GmbH, Bahnhofstr. 13, 66606 St. Wendel
  • Pressewelt im Wasgau-Markt, Wasserschieder Straße 42, 55765 Birkenfeld
  • Lotto&Presse, Kennedyallee 9, 55774 Baumholder
  • Servicebüro für Bürger des Landkreises St. Wendel, Mommstraße 21–31, 66606 St. Wendel
  • Zudem können Karten direkt bei der Stefan-Morsch-Stiftung bestellt werden: Ansprechpartner ist Martin Rozycki, Telefon: 06782-993350, Email: vorverkauf@stefan-morsch-stiftung.de.

Details

Stadt: 66606 St. Wendel
Veranstaltungsort: Stadion
Zeitraum:
von 06.08.2016 00:00 bis 06.08.2016 20:00