Hoffen – Helfen – Heilen
18. November 2020

Adventssingen in Zeiten der Pandemie

Mörschieder Vereine rufen zu einer besonderen Weihnachtsaktion auf

Unter dem Motto „Adventssingen – in diesem Jahr mal anders“ lassen die Mörschieder Vereine zum fünften Mal ihre Adventsfeier aufleben: diesmal unter Pandemie-Auflagen. Sich gemeinschaftlich auf Weihnachten einzustimmen und Menschen in Not zu helfen steht auch dieses Jahr im Fokus. Die Organisatoren motivieren jeden zum Mitmachen durch einen Kreativbeitrag und bitten gleichzeitig um Geldspenden für den guten Zweck.

Kreativbeiträge statt Adventssingen

Vieles ist diesmal anders als bei dem besinnlichen Beisammensein in den vergangenen Jahren. Doch eines ist gleich: Nur gemeinsam wird es für alle ein herzerwärmendes Event. „Wir rufen die Mörschieder und Menschen aus der Umgebung, Vereine, Firmen, Schulen und Kindergärten dazu auf, einen kleinen kreativen Beitrag zu unserer Weihnachtsaktion zu leisten. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Wir freuen uns über Fotos von selbstgemalten Bildern und Bastelarbeiten, selbstgereimte Gedichte, Videos von kleinen weihnachtlichen Konzerten, zum Beispiel aus dem Kinderzimmer und über vieles mehr“, so Uwe Diehl, der die organisatorischen Fäden in der Hand hält. Die Beiträge werden am 12. Dezember auf der Homepage www.adventssingen-moerschied.de veröffentlicht. Für diesen Termin war das Adventssingen und der Weihnachtsmarkt ursprünglich geplant. Die schönsten und kreativsten Beiträge werden noch einmal gesondert vorgestellt. Ziel der Organisatoren ist es, auf diesem Weg Zusammenhalt trotz der besonderen Umstände sichtbar zu machen: „Auch wenn wir nicht zusammen singen dürfen, wollen wir nicht auf die Gemeinschaft verzichten und sie durch unsere Aktion für alle wahrnehmbar machen.“

Geldspenden für Menschen in Not

Trotz der neuen Herausforderungen sind sich Uwe Diehl und die anderen Organisatoren der Vereinsgemeinschaft einig: „Gerade in einer Zeit von sozialer Distanz und Unsicherheit ist das Gefühl von Gemeinschaft und das Einhalten von Traditionen und wiederkehrenden Ereignissen unverzichtbar.“ Auch möchten sie den Benefizgedanken hinter der Aktion nicht der Pandemie opfern. Wieder bitten sie um Spenden zugunsten der Hilfsorganisationen „Kind für Kinder Kirschweiler e. V.“ sowie der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei. Uwe Diehl weiß, die Corona-Auflagen schränken die Hilfsmöglichkeiten der gemeinnützigen Einrichtungen stark ein. Aber nach wie vor brauchen Menschen in Not Hoffnung und Unterstützung: „Ein wesentlicher Punkt der Veranstaltung war ja immer auch der gute Zweck. Daher wollen wir unsere Spendensammlung zugunsten der beiden Organisationen in diesem Jahr wie geplant durchführen“, betont Uwe Diehl.

Der Weihnachtsmarkt im Wilden Westen und das Mörschieder Adventssingen am wohl größten Adventskranz Deutschlands sind mittlerweile weit über die Region hinaus bekannt. Seit fünf Jahren organisiert die Vereinsgemeinschaft diese außergewöhnliche Adventsfeier, gewöhnlich auf der Freilichtbühne der Karl-May-Festspiele.

Weitere Informationen findet man unter www.adventssingen-moerschied.de oder unter der Nummer 0160 – 267 38 33 (Uwe Diehl). Kreative Beiträge zum Aufruf „Adventssingen – dieses Jahr mal anders“ kann man bis einschließlich 6. Dezember an info@adventssingen-moerschied.de mailen.

Spendenkonto Freilichtbühne Mörschied e.V. IBAN: DE41 5625 0030 0001 1677 31, BIC: BILADE55XXX, Kreissparkasse Birkenfeld, Verwendungszweck: Adventssingen Mörschied