Videos

Die Stefan-Morsch-Stiftung mit Sitz in Birkenfeld ist die älteste Stamzellspenderdatei Deutschlands. Unter dem Leitmotiv „Hoffen – Helfen – Heilen“ bietet die Stiftung seit 1986 Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Hauptziel der Stiftung ist, Menschen zu werben,  sich als Stammspender registrieren zu lassen.

Seit 30 Jahren werden täglich Stammzellspender aus der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung weltweit vermittelt, um Leukämiekranken eine Chance im Kampf gegen Blutkrebs zu geben. Vincent Kammerloher war einer dieser Patienten. Sein Lebensretter heißt Markus Kaufmann. Seit die beiden sich kennenlernen durften, verbindet sie eine ganz besondere Freundschaft. Mehr Informationen unter: www.stefan-morsch-stiftung.de
Ein Film von Mirco Moskopp (Moskopp Media)

Seit 30 Jahren werden täglich Stammzellspender aus der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung weltweit vermittelt, um Leukämiekranken eine Chance im Kampf gegen Blutkrebs zu geben. Vincent Kammerloher war einer dieser Patienten. Sein Lebensretter heißt Markus Kaufmann. Seit die beiden sich kennenlernen durften, verbindet sie eine ganz besondere Freundschaft. Mehr Informationen unter: www.stefan-morsch-stiftung.de
Ein Film von Mirco Moskopp (Moskopp Media)

In diesem Film stellt die Stiftung ihre Arbeit vor und klärt über das Thema Stammzellspende und Knochenmarkspende auf.

Der Kampf des kleinen Maurice gegen Leukämie, unterstützt und begleitet von der Stefan Morsch Stiftung, der ältesten deutschen Stammzellspenderdatei.

Wie funktioniert eine Stammzellspende? Die Stefan-Morsch-Stiftung zeigt, wie eine Stammzellentnahme in der hauseigenen Apherese (Entnahmestation) abläuft. Es werden die einzelnen Schritte von der Voruntersuchung bis zur Entnahme gezeigt und erklärt. Und es wird gezeigt, wie anschließend mit einer zertifizierten Kurierin der Stiftung das Transplantat in die Klinik des Patienten gebracht wird.

Susanne Morsch leitet normalerweise die Spenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung. Doch fünf bis sechs Mal im Jahr tauscht die Sozialfachwirtin ihren Computer gegen eine Kühlbox, die sie hütet wie ihren Augapfel. Denn dann ist sie Kurierin – Stammzellkurierin. Und das ist etwas ganz Besonders. Denn dann überbringt sie so schnell als möglich – innerhalb von 72 Stunden – das Transplantat zu einem Leukämie- oder Tumorpatienten, der ohne diese blutbildenden Stammzellen keine Chance auf Überleben hat. Und Susanne Morsch reist dafür rund um den Globus. Bei einer dieser Touren hat sie ein Filmteam begleitet: Ihre Reise geht nach Großbritannien – und schreibt ein neues Kapitel in der Geschichte eines englischen Patienten.

Mit finanzieller Unterstützung der Stefan-Morsch-Stiftung wurde 2012 in Flensburg am Malteser Krankenhaus St. Franziskus die Stefan-Morsch-Station eingerichtet. Seit fast 30 Jahren leistet die Stiftung Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. Die Stammzelltherapie-Einheit in Flensburg wird hier vorgestellt.