Hoffen – Helfen – Heilen
27. Juli 2020

Sport verbindet: Läufer machen sich stark für Leukämiekranke

Beim 9. RAG Hartfüssler Trail in Saarbrücken-Von der Heydt wird nicht nur ein Stück saarländischer Kulturgeschichte erlaufen. Läufer können am Sonntag, 30. August, vor Ort auch ganz unkompliziert Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke leisten: mit der Typisierung als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung. Gesunde Erwachsene zwischen 16 und 40 Jahren sind aufgerufen, sich am Infostand kostenlos als möglicher Stammzellspender zu registrieren.

Corona-Auflagen wirken sich auf Typisierungsaufrufe aus

Die Läufer starten in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen. Die Corona-Auflagen erlauben lediglich den Start über drei anstatt vier Strecken, zudem ist Nordic Walking diesmal nicht möglich. Nicht nur bei Großveranstaltungen macht sich die Pandemie bemerkbar. Auch Typisierungsaktionen für die Leukämie- und Tumorhilfe, bei denen dringend gebrauchte mögliche Stammzellspender aufgenommen werden, können nicht oder nur vereinzelt stattfinden. Das hat dazu geführt, dass sich bedeutend weniger Menschen als mögliche Stammzellspender registriert haben. Aktuell fehlen in der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung mehr als 6000 neue Spender im Vergleich zum Vorjahr.

Typisierung beim Hartfüssler Trail in Saarbrücken. Foto: Hartfüßler Trail e. V.

Blutkrebs: Weitere Stammzellspender gebraucht

Doch Leukämie macht trotz Covid-19 keine Pause: Wenn Chemo- und Bestrahlung nicht helfen, ist die Transplantation gesunder Stammzellen für Patienten oftmals die letzte Möglichkeit auf Leben. Das geht aber nur, wenn in einer Stammzellspenderdatei wie der Stefan-Morsch-Stiftung ein genetisch passender Spender gefunden wird. Doch manchmal bleibt die Suche erfolglos. Die Stiftung ist die erste Stammzellspenderdatei Deutschlands mit Sitz im rheinland-pfälzischen Birkenfeld. Ziel der gemeinnützigen Organisation ist, dass sich mehr Menschen registrieren, um für möglichst alle Blutkrebspatienten einen möglichen Lebensretter zu finden.

In wenigen Schritten zum Lebensretter

Beim Hartfüssler Trail ist die Typisierung ganz einfach: Man füllt die Einwilligung aus und gibt eine Speichelprobe ab. Bei Vorerkrankungen kann man sich vorher hier oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 – 76 67 724 informieren, ob man sich trotzdem registrieren darf. Wird man als Spender ausgewählt, kann man auf zwei Arten Stammzellen entnehmen lassen: Bei der sogenannten Apherese werden die benötigten Zellen aus dem Blut gefiltert, ähnlich wie bei einer Dialyse. Damit das möglich ist, bekommt man vorab ein Medikament, das die Stammzellen motiviert, sich vom Knochenmark in die freie Blutbahn zu bewegen. Eine weitere Möglichkeit ist die Knochenmarkspende, bei der der Beckenkamm in Vollnarkose punktiert wird.