29. Januar 2020

K & U Bäcker spenden für Leukämie-Patienten

Seit 2014 spenden die Mitarbeiter der Bäckerei K&U ihre Trinkgelder sozialen Projekten. Mal für Menschen mit Behinderung, mal für Umwelt- und Naturschutzprojekte – seit drei Jahren wird auch die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erste Stammzellspenderdatei, bei der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke unterstützt. Die Azubis der Firma gehen noch einen Schritt weiter: Sie lassen sich direkt in der Datei als potenzielle Lebensretter registrieren. 9 Auszubildende des Hauses gaben jetzt bei einem Lehrgang in Mannheim die notwendige  Speichelprobe für eine Typisierung ab.

K&U-Mitarbeiter-Aktion „Helfen helfen“

Seit dem Start der K&U-Mitarbeiter-Aktion „Helfen helfen“ haben die Bäcker, Fachverkäufer und ihre Kollegen über eine halbe Million Euro zusammengetragen und mehr als 150 soziale Projekte gefördert – darunter auch die Arbeit der Stefan-Morsch-Stiftung. 7000 Euro wurden in den vergangenen Jahren an die gemeinnützige Organisation überwiesen, die unter anderem auch Patienten unterstützt, die durch ihre Krankheit in eine finanzielle Notlage gerutscht sind. Jetzt wurde noch einmal ein Scheck über 5000 Euro an Bruno Zimmer vom Vorstand der Stiftung übergeben, der das „herausragende Engagement“ der Mitarbeiter lobte.

Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke

K & U betreibt rund 600 Filialen und beschäftigt über 5000 Mitarbeiter im ganzen südwestdeutschen Raum – darunter über 100 Auszubildende. Diese Azubis kommen immer wieder zu Lehrgängen zusammen. Bei einem dieser Seminare wurde nun die Stefan-Morsch-Stiftung eingeladen, um über die Chancen eine Stammzellspende zu informieren. 9 Azubis ließen sich als künftige Lebensretter in die Datei aufnehmen. Sie traten damit in die Fußstapfen des Abschlussjahrgangs 2019, der ebenfalls in der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung registriert ist. (dji)