17. November 2016

Schwollener „Quell der Hoffnung“

„Lebensretter gesucht!“ Das ist seit 30 Jahren das Credo der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands ältester Stammzellspenderdatei, mit Stammsitz im rheinland-pfälzischen Birkenfeld. Die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke ist hier verwurzelt und so gibt es seit der Gründung der Stiftung hilfreiche Kontakte zur Wirtschaft der Region, die die gemeinnützige Organisation unterstützt. Ein Beispiel: Schwollener Sprudel stiftet mehr als 12.000 Flaschen isotonische Getränke an die Stefan-Morsch-Stiftung.
Wer im Jubiläumsjahr der Stiftung zu einer der an die Tausend Typisierungsaktionen kommt, die die Organisation bundesweit anbietet, bekommt den „Quell der Hoffnung“ – einen Iso-Drink von Schwollener Sprudel – als kleines Dankeschön für die Bereitschaft sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Denn jedes Jahr erkranken 11.000 Menschen an Leukämie. Wenn Chemo- bzw. Bestrahlungstherapie nicht helfen, ist oft die Stammzelltransplantation die einzige Chance das Leben der Patienten zu retten. Susanne und Hans-Walter Frühauf von der Geschäftsführung  Schwollener Sprudel kennen die Entstehungsgeschichte der Stefan-Morsch-Stiftung. Sie pflegen seit Jahrzehnten gute Kontakte zur Stiftung und zum Gründer, Emil Morsch, der vor kurzem in den Ruhestand gegangen ist.

Spendengelder für Leukämie-Hilfe

So wurde zum 30-jährigen Bestehen eine Aktion wiederholt, die vor zehn Jahren bereits erfolgreich war. Schon 2006 wurde eine Sonderabfüllung gespendet, die insgesamt 30.000 Euro zugunsten der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke erbrachte. Geld, das für die Neuaufnahme junger Stammzellspender, aber auch zur Unterstützung von Patienten verwendet wird, die durch ihre Erkrankung in eine finanzielle Notlage geraten sind. Der „Quell der Hoffnung“ wird also nicht nur Lebensrettern und solchen, die es werden wollen weitergegeben, sondern auch verkauft.

Emil und Susanne Morsch, die neue Vorstandsvorsitzende der Stiftung, freuen sich über diese Unterstützung: „Jeder kann helfen. Durch Spenden wie von Schwollener Sprudel können wir die Typisierung weiterhin für junge Spender kostenlos anbieten. Das ist uns wichtig!“ (dji)

Der „Quell der Hoffnung“ wird Lebensrettern und solchen, die es werden wollen weitergegeben. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Der „Quell der Hoffnung“ wird Lebensrettern und solchen, die es werden wollen weitergegeben. Foto: Stefan-Morsch-Stiftung

Jeder kann helfen

Der Kampf gegen Leukämie ist Teamarbeit. Vielleicht haben Sie festgestellt, dass Sie nicht als Stammzellspender registriert werden können. Sie möchten aber trotzdem Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke leisten? Einfach hier weiterlesen