Hoffen – Helfen – Heilen
06. Mai 2022

SV Kirkel unterstützt Leukämiehilfe

Lebensretter:in werden und Kuchen essen zugunsten der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke – so lautete der Aufruf des SV Kirkels bei einem Heimspiel im März. Mehr als 2.600 Euro Geldspenden sind dort auf dem Sportplatz zusammengekommen. Außerdem registrierten sich 54 Menschen als potenzielle Stammzellspender:innen in der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung. Patrick Ulrich, erster Vorsitzender des Kirkeler Vereins, überreichte vor kurzem die Summe an Deutschlands erste Stammzellspenderdatei.

Fußballer sammeln Geldspenden zugunsten der Stefan-Morsch-Stiftung

Hintergrund des Engagements der Kirkeler ist die Leukämieerkrankung eines Vereinsmitgliedes. Patrick Ulrich erklärt: „Wir möchten dazu beitragen, dass für mehr Betroffene Lebensretter gefunden werden – mit dem Typisierungsaufruf, aber auch mit dieser Geldspende.“ Die 2.600 Euro sind das Ergebnis des Kuchenverkaufs für den guten Zweck sowie einem Zuschuss des Vereins, dessen Jugendabteilung sowie der Jugend von Borussia Neunkirchen. Carmen Hartmann von der Stefan-Morsch-Stiftung nahm die Summe entgegen: „Wir sind dankbar für die Unterstützung und Solidarität dieser Fußballgemeinschaft!“

Stiftung unterstützt Betroffene finanziell

Wenn herkömmliche Behandlungen nicht ausreichen ist eine Stammzelltransplantation oftmals die einzige Chance, um Leukämiepatient:innen zu heilen. Dabei kommt es auf die genetischen Gewebemerkmale an. Sie müssen bei Spender:in und Empfänger:in übereinstimmen. Da diese jedoch in unzähligen Varianten vorkommen, ist es wichtig, dass sich noch mehr Menschen als potenzielle Lebensretter:innen bei der Stefan-Morsch-Stiftung typisieren lassen. Die Registrierung und die Analyse der Speichel- oder Blutprobe möglicher Spender:innen im Speziallabor kosten pro Neuaufnahme etwa 40 Euro. Um diese Ausgaben decken zu können, ist die gemeinnützige Stiftung auf Geldspenden angewiesen. Darüber hinaus unterstützt sie auch Betroffene finanziell, wenn diese aufgrund ihrer Erkrankung in finanzielle Not geraten sind.

Eine Sprecherin der Stiftung betont: „Unser Ziel ist es, für alle Erkrankten passende Lebensretterinnen und Lebensretter zu finden. Das schaffen wir nur, wenn alle mitmachen!“ Hier kann man sich über Hilfsmöglichkeiten informieren. Dort hat man auch die Möglichkeit, sich online als potenzielle:r Stammzellspender:in zu registrieren.