Hoffen – Helfen – Heilen

Ich habe mich vor 10 Jahren registrieren lassen, als in der Region ein Spender für ein an Leukämie erkranktes Kind gesucht wurde. Per Post und mit einem Telefonanruf wurde ich darüber informiert, dass ich in die engere Auswahl für einen Patienten komme. Ich reagierte sehr positiv, auch meine Familie und bekannt. Manche ließen sich danach auch typisiseren. Die Voruntersuchung war sehr gut organisiert. An einem Tag wurden alle Stationen in einem Informationsgespräch durchlaufen. Optimal! Die Betreuung war bestens und optimaler geht wohl kaum. Die Infos waren vollkommen ausreichend. Die Art der Spende wurde mir vorgegeben: Blutstammzellspende. Verlief sehr gut und reibungslos. Ich wurde optimal umsorgt und fühlte mich sehr gut aufgehoben und hatte nicht einen Moment Zweifel am Gesamtablauf. Ich hatte nach der Entnahme Kopf- und Gliederschmerzen. Unwohlsein. Es lag eine Einschränkung vor, die jedoch nicht so stark war, dass ich nicht hätte arbeiten können. Ich würde auf jeden Fall wieder spenden.